Wie ich ja bereits vor einigen Tagen, in meiner Stellungnahme prophezeite, haben sich nun die Tierrechtsorganisationen und Medien, anlässlich der Kinopremiere des Schweizer Dokumentarfilms "WILD WOMEN - GENTLE BEASTS", wieder auf mich eingeschossen um die Welt mit ihren Lügengeschichten über Wildtiere im Zirkus und meine Person "aufzuklären". Hierzu wird u.a. von "PeTA Deutschland e.V.", wieder aus dem Gerichtsurteil zitiert; "…Eine der Protagonistinnen der Dokumentation, die deutsche Dompteurin Carmen Zander, wollte PETA 2014 beim Oberlandesgericht Düsseldorf verbieten lassen, eine Dressurszene mit ihr weiterhin der Öffentlichkeit zu zeigen. Sie konnte sich jedoch nicht durchsetzen – das Gericht stellte im März 2014 fest, dass Carmen Zander „im Rahmen der Dressur (notwendigerweise) durch dominante Zwangshandlungen den von ihr dressierten Tigern ihren eigenen Willen aufzwingt“ (Az. 1 0 252/13)..."

 

Sodass auch ich hier nochmals darauf hinweisen MUSS, dass dieser angeblich von "PeTA Deutschland e.V." gewonnen Prozess nicht so gelaufen ist, wie die Tierrechtsorganisation dies gerne darstellen will, denn das Gericht stellte auch fest; "...Der plakative und bewusst emotionsschürende Filmzusammenschnitt des Beklagten (PeTA Deutschland e.V.) ist insofern ein kritischer Beitrag zu dieser öffentlichen Diskussion (ANMERKUNG: Zum Thema Wildtierhaltung in Zirkussen) und vom Recht auf Meinungsfreiheit (noch) gedeckt..." (...) "...Schließlich dient die Verwendung der Aufnahme im Rahmen des Filmzusammenschnitts auch nicht vornehmlich kommerziellen Zwecken des Beklagten (PeTA Deutschland e.V.), sondern ist in erster Linie Teil einer Öffentlichkeitskampagne, mit der der Beklagte (PeTA Deutschland e.V.) die -seiner Meinung nach kritikwürdigen- Zustände bei der Haltung von Zirkustieren anprangert..." ZITAT Ende.

 

Ich halte also fest, der Filmzusammenschnitt ist vom Recht auf  Meinungsfreiheit NOCH gedeckt. Denn NUR weil "PeTA Deutschland e.V." als gemeinnütziger Verein eingestuft ist wird automatisch unterstellt, dass nahezu ALLES was diese Fanatiker tun, "zum Wohle der Allgemeinheit" geschieht und deshalb mit dem Recht auf freie Meinung und freie Rede abgedeckt wird!!! Kritiker fragen sich indes schon seit Längerem ob die Gemeinnützigkeit und gar der gesamte Vereinsstatus dieser radikalen Tierrechtsorganisation noch rechtens sind!!!

 

http://www.gerati.de/2015/09/07/petition-an-den-bundestag-fordert-peta-gehoert-verboten/

 

Auch verfolgt dieser "Verein", laut dem Urteil, angeblich KEINE kommerziellen Ziele!!! Stellt sich die Frage weshalb die "Empörung" dieser Organisation immer nur dann so extrem präsent ist wenn, wie jetzt, eine groß medial aufgezogene Filmpremiere ansteht oder das Gastspiel eines in der Öffentlichkeit sehr bekannten Großzirkus?  Dies fällt sogar dem ein oder anderen Medienschaffenden auf!!! (Lesen Sie bitte HIER) denn, dass es diesen selbst ernannten "Wohltätern" bei ihrer Medienpräsenz in erster Linie um das Sammeln von Spendengeldern geht wird ja mittlerweile auch öffentlich diskutiert!!! Nur scheinen diese Gelder NICHT oder nur zu einem sehr geringen Teil tatsächlich dem Thema Tierschutz zu Gute zu kommen. (Bitte lesen Sie dazu HIER)

 

Mit der aktuellen Berichterstattung von "PeTA Deutschland e.V." wird auch ein weiterer Punkt aus dem viel zitierten Gerichtsurteil gegen mich ad absurdum geführt. Nämlich diese Textstelle hier; "…Kritik übt der Verfügungsbeklagte (PeTA Deutschland e.V.), um Änderungen an dem System der Wildtierhaltung in Zirkussen herbeizuführen. Der Verfügungsbeklagte (PeTA Deutschland e.V.) übt diese Kritik hingegen nicht, um der Verfügungsklägerin (Carmen Zander) Schaden zuzufügen, sie zu diffamieren oder an den Pranger zu stellen…" ZITAT Ende.

 

Wie erklärt sich dann bitte diese Passage auf der aktuellen "PeTA Deutschland e.V." Homepage?

 

"Leidvolles Leben: Carmen Zanders Tiger im Käfigwagen." Dazu ein Link, unter dem man sich dieses Foto herunterladen kann.

2011-09-Tiger-Circus-Carl-Busch-DSC00100-c-PETA-D.JPG

Die Aufnahme entstand, wie ja sogar dazugeschrieben wurde, im September 2011 beim Circus Carl Busch was es mir leicht machte mich zu erinnern. Denn hier wurde mal wieder wie bereits bei anderen Tiertrainerkollegen geschehen am Abbautag fotografiert.

 

Wir hatten dort sonntags nachmittags die letzte Show. Das heißt, nach der Vorstellung wurde der gesamte Zirkus sofort abgebaut und fuhr in die nächste Gastspielstadt. Also sehen Sie hier die Tigermäuse kurz vor der Abreise!!! Genauso wie Sie, als verant-wortungsvolle Hundebesitzer, ihren Vierbeiner nicht einfach während der Fahrt im Auto umherlaufen lassen können, MÜSSEN auch meine Tiger, beim Transport in 2 Abteile zusammengelegt werden um schwere Verletzungen zu vermeiden, falls ich einmal gezwungen bin, meinen Truck stärker abzubremsen!!! Und seien Sie bitte ehrlich, sehen die Tiger auf diesem Foto gequält aus? Hier versuchen die Aktivisten doch mal wieder durch das Zeigen eines kleinen Ausschnitts meines Tigerwagens und dem gezielten VERSCHWEIGEN, dass es sich um einen Abbautag hantelte, mich ABSICHTLICH in ein schlechtes Licht zu rücken!!! Denn während eines jeden Gastspiels und ebenso in der spielfreien Zeit und im Winterquartier sehen die Tigeranlagen und Fahrzeuge SO aus!!!

Seit Anfang 2015 ist der Außenbereich sogar noch mal, um eine neue 5 Meter (12,5 qm²) große Veranda, erweitert worden, die von meinen Tigermäusen geliebt wird, wie die folgenden Fotos beweisen!!!

 

Zwei wichtige FAKTEN möchte ich noch loswerden!!! "PeTA Deutschland e.V." will auf ihrer Homepage und bei Facebook interessierten Lesern ja immer glauben machen, dass sie, mit ihren Ideologien, die Mehrheit der Bevölkerung darstellen. Hierzu deckte die Tierrechtler kritische Internetplattform GERATI.DE folgendes auf…

 

http://www.gerati.de/2015/03/18/facebook-straft-peta-massiv-ab/

 

Im aktuellen Artikel, auf der Homepage von "PeTA Deutschland e.V." wird wieder einmal der hauseigene und angebliche "Wildtierexperte" Peter Höffken zitiert. Wie vertrau-enswürdig dieser "Herr" in Wahrheit ist, hat GERATI.DE ebenfalls recherchiert und sogar 2014 eine STRAFANZEIGE gegen ihn gestellt.

 

http://www.gerati.de/2014/10/01/wir-erstatten-strafanzeige-gegen-peter-hoeffken-und-peta/

 

Bitte lesen Sie auch meine STELLUNGNAHME und meinen Bericht über die angeblich schlechte TIERHALTUNG mit neuem FOTOALBUM!!!